Über uns

Über Familie Franken und den Syderhof

Die Geschichte des Syderhofes

Der Syderhof greift auf eine lange Historie zurück. Als Stiftshof gegründet, wurde er 1304 das erste mal offiziell erwähnt und hieß  zunächst Südderrather Hof. Allerdings stand dieser Hof nicht an seinem heutigen Platz, sondern war zum Dorf hin ausgerichtet. Die angrenzende B57 gab es zu dem Zeitpunkt noch nicht. Der Südderrather Hof brannte um 15 Hundert nieder.

An der mittlerweile gegründeten Hauptverkehrsachse, zwischen Mönchengladbach und Rheindahlen, wurde beim Wiederaufbau an der Straße, neben der landwirtschaftlichen Tätigkeit, auch eine Gaststätte und Brauerei in den Vierkanthof integriert. Dort ruhten Post- und Lieferkutschen nach ihrer Zolldurchfahrt zwischen Kothausen und Dorthausen auf dem Weg in das Umland.

 

Im

Laufe der Jahrhunderte kam auch eine kleine Schreinerei auf den Hof. Diese brannte allerdings um 17 Hundert ab und zerstörte fast den gesamten Hof. Nach dem erneuten Wiederaufbau, wurde der Hof im Laufe der Jahre erweitert. Mitte des 20. Jahrhunderts renovierte Herbert Franken mit seinem Vater die Front des Wohnhauses, welches das letzte Feuer überstanden hatte und dringend sanierungbedürftig war. Die Gastronomie wich in der Nachkriegszeit immer mehr der aufstrebenden Landwirtschaft und um die 1980er Jahre verschwand auch der zurückgebliebene Tanzsaal im Obergeschoss.

Heute erinnern lediglich die alten Luftaufnahmen im Hausflur und diverse, im alten Weinkeller gelagerten Antiquitäten, wie Weinkaraffen und altes Geschirr an diese Zeit. Auch die ein oder andere, mittlerweile ungenießbare Spirituose, wurde schon in dem kleinen Weinregal entdeckt. Tiefer in die Geschichte unseres Ortes und des Hofes können sie hier eintauchen.

Hof Franken
http://www.geschichtsfreunde-rheindahlen.de/Ortsbegehung_Kothausen.htm